Beratung

Mein Angebot: Zusammen gestalten wir eine Arbeitswelt,
in der Menschen wirksam werden können.

New Work, Digitalisierung und Agilität sind in aller Munde. Auch wenn die Begriffe schon als Buzzwords abgenutzt wurden, ist unbestritten, dass sich in den Unternehmen etwas ändern muss. Um in dynamischen Märkten auch zukünftig erfolgreich zu sein, sind neue Wege zu gehen.

Gemeinsam loten wir aus, was für Sie passt und wie es gelingt, Wertschöpfung zu erzielen und so den Erfolg Ihrer Organisation dauerhaft zu sichern.

Neue Arbeitswelt gestalten:
Ist Agilität die Lösung?

New Work, Agilität und Digitalisierung schwirren derzeit durch die Managementliteratur und werden häufig als DIE Lösung angepriesen. Die Forderung an die Unternehmen ist laut, etwas zu tun. Doch was? Und überhaupt, was ist eigentlich dieses New Work und weshalb ist das Thema relevant? Zu diesen Fragen biete ich Ihnen Orientierung an.

Häufig werden die Ansätze der neuen Arbeitswelt auf Methoden und Tools reduziert.
Relevanter ist es allerdings, zunächst einmal das Problem zu konkretisieren. Denn nur auf dieser Basis kann eine sinnvolle Lösung für Ihr Unternehmen entwickelt werden.

Veränderungskompetenz als Metakompetenz ist auf allen Ebenen des Systems zu
stärken: Es geht um Kollegen und Führungskräfte ebenso wie die Organisation als
Ganzes.

Typische Fragestellungen meiner Kunden sind folgende:

  • „Die Fachbereiche arbeiten sehr stark isoliert an ihren Themen. Gleichzeitig nimmt die Zahl an Projekten zu, so dass um die Zuordnung und Priorisierung der Aufgaben immer wieder Diskussionen entstehen. Wie können wir die Ressourcen besser nutzen?“
  • „Wie gelingt es uns im öffentlichen Sektor, trotz der vorhandenen Hierarchien flexibler zu agieren und eine stärkere Beteiligung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu ermöglichen?“
  • „Als mittelständisches Unternehmen wird es zunehmend schwieriger, unseren Fachkräftebedarf zu decken. Wie können wir an Attraktivität als Arbeitgeber gewinnen?“
  • „Der Meetingwahnsinn bindet unglaublich viel Zeit und Energie. Und dennoch heißt es immer wieder, dass die Informationen nicht ausreichen. Außerdem erschwert die Remote-Arbeit den Austausch.
    Wie gelingt eine zielführende Zusammenarbeit? Und wie treffen wir bessere Entscheidungen?“

Es geht darum, Strukturen, Prozesse und Arbeitsformen so zu gestalten, dass eine höchstmögliche Beweglichkeit erreicht wird und gleichzeitig Stabilität und Sicherheit erlebt wird.

Die Kulturmuster-Analyse zu Beginn des Transformationsprozesses deckt auf, wo in der Organisation etwas verborgen liegt, was der Wertschöpfung im Wege steht.
Durch präzise Beobachtungen und gekoppelte Gespräche arbeite ich die Kulturmuster Ihrer Organisation heraus. Denn diese Strukturen und Muster bringen Verhalten hervor und sind Startpunkt für Veränderungen.

Die abgeleiteten Interventionen basieren auf iterativen Lernschleifen (Built – Measure –
Learn). Im gesamten Prozess geht es darum, die Lernfähigkeit Ihrer Organisation zu stärken und organisationale Resilienz zu entwickeln.

Moderne Führung

Neues Arbeiten braucht ein neues Führungsverständnis. Agile Führung oder Future Leadership sind Überschriften dieser modernen Führungskonzepte. Ein Merkmal dieser Ansätze ist die Abkehr von „Command & Control“. Das macht Sinn, denn in einem komplexen Umfeld ist Kontrolle ohnehin nur eine Illusion. Allerdings geht es nicht darum,
blindlings Hierarchie abzuschaffen, um sich ein modernes Image zu geben.

Vielmehr schauen wir genau:
Wo braucht es Hierarchie, um entscheidungsfähig zu bleiben? Und wann werden Entscheidungen besser in Teams getroffen? Welchen Rahmen und welche Kommunikationsprozesse, welche Spielregeln sind dafür erforderlich? Und was würde passieren, wenn alles beim Alten bliebe?

Selbstorganisation ist nicht das Gegenteil von Führung. Vielmehr gestaltet Führung den
Rahmen, damit Wissen, Kompetenzen und Kreativität in der Organisation nutzbar gemacht werden. Konkrete Fragestellungen aus Ihrem Führungsalltag stehen dabei im Mittelpunkt. Ich begleite Sie, in einem gemeinsamen Lernprozess ein Führungsverständnis zu entwickeln, das zu Ihrer Organisation passt.

… und Zusammenarbeit wirksam gestalten

Flache Hierarchien, Partizipation und Agilität ermöglichen eine schnellere Reaktion auf die Anforderungen des Marktes, die sich stets verändern. Die Möglichkeit zu mehr Eigenverantwortung, die Organisation von Teams rund um ein Problem oder eine Aufgabe
stärkt auch die Innovationskraft Ihrer Organisation.

Um zukünftig weiter erfolgreich zu sein, sind die Anforderungen der relevanten Umwelten, der Kunden und des Marktes von zentraler Bedeutung. Ein starkes Wir wird genährt durch ein klares Wofür.

Die folgenden Fragen sind Ausgangspunkt für Reflexion, Klärung und Zusammenarbeit:
Wofür stehen wir als Team? Was ist unser Ziel, auf das wir unser Handeln ausrichten? Was sind die Anforderungen unserer relevanten Umwelten? Wie stellen wir uns auf, um auch zukünftig erfolgreich zu sein?

In meinen Führungswerkstätten (Future Leadership) und Workshops bringe ich Führungskräfte, Teams und Ihre Organisation in Bewegung – damit Menschen miteinander wirksam werden können.

Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung:
Ausgangspunkt einer Strategie für gesunde Organisationen

Um das Thema Gesundheit wirksam in Ihrem Unternehmen zu bearbeiten, braucht es weit mehr als die viel zitierten Obstkörbe oder Yogakurse. Vielmehr gilt es, Gesundheit aus einer organisationalen Perspektive heraus zu betrachten. Es geht um gute Arbeitsbedingungen. So schaffen Sie Voraussetzungen, die für die Überlebensfähigkeit Ihrer Organisation relevant sind.

Wir entwickeln keinen Parallelprozess, der nur zum Ziel hat, die Anforderungen des
Arbeitsschutzgesetzes zu erfüllen. Vielmehr denken wir das Thema konsequent vom
Kunden her. Wir nehmen in den Blick, was es braucht, dass Ihre Organisation auch weiter erfolgreich am Markt besteht. Dabei profitieren Sie von meiner über 15jährigen Erfahrung im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM), die ich mit meinem systemtheoretischen Blick auf Organisationen verbinde.

Um Wirksamkeit zu erzielen, sind an einem solchen Prozess die relevanten Entscheider
Ihrer Organisation beteiligt. Führungskräfte übernehmen Verantwortung in der Umsetzung und Kolleginnen sowie Kollegen wirken während des gesamten Projektes aktiv mit.

Die Auswertung einer großen Zahl von Projekten zeigt, dass es sinnvoll ist, zu Beginn folgende Fragen zu reflektieren. Lassen Sie uns gern dazu ins Gespräch kommen:

Weshalb ist das Thema jetzt relevant für Sie? Was versprechen Sie sich von der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung? Wer sollte unbedingt mit am Tisch sein, um das nThema zielführend zu bearbeiten? Welche Strukturen stärken bzw. behindern
Wertschöpfung und Gesundheit in Ihrer Organisation?

Mein Beratungsangebot für eine wirksame Durchführung:

  • Projekt-CheckUp
    Sie stehen ganz am Anfang und fragen sich, wie ein passendes Procedere für die
    Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung in Ihrer Organisation aussehen könnte. Oder Ihr Projekt „steckt fest“, Sie kommen nicht richtig weiter. Vielleicht liegen sogar schon die Ergebnisse einer schriftlichen Befragung vor und Sie möchten jetzt sinnvoll mit den Ergebnissen weiter arbeiten.
    Wir nehmen uns zwei bis drei Stunden Zeit und nehmen Ihr Projekt systematisch unter die Lupe. Die Landkarte, die wir in unserem Gespräch entwickeln, gibt Orientierung für Ihre nächsten Schritte.
  • Projektdesign und Prozessbegleitung
    Ich berate Sie in allen fachlichen Fragen bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung und navigiere Sie sicher durch den
    gesamten Prozess.
    Die 7 Schritte der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie bilden dafür die Leitplanke. So können Sie sicher sein, dass Sie die Anforderungen der Aufsichtsbehörden erfüllen. Gleichzeitig gestalte ich die einzelnen Schritte im Prozess pragmatisch und wir schauen genau, wie die einzelnen Schritte in Ihre Strukturen eingebunden werden können.
    Mir geht es auch darum, die vorhandenen Ressourcen zu stärken und das Wissen und Können innerhalb Ihrer Organisation weiter zu entwickeln.
  • Systematische Analyse und wirksame Interventionen
    Ob für Ihr Vorhaben besser eine schriftliche Befragung oder moderierte Workshops und Interviews geeignet sind, das klären wir gemeinsam.
    Ich unterstütze Sie bei der Auswahl des geeigneten Erhebungsinstruments und führe die Analyse durch. Zum Einsatz kommen wissenschaftlich fundierte und praxiserprobte Instrumente. Die Ergebnisse werden so aufbereitet, dass Sie damit den weiteren Prozess eigenverantwortlich steuern können.
    Damit die abgeleiteten Maßnahmen Wirkung zeigen, unterstütze ich Sie bei der Arbeit am System. Statt „Pflasterkleben“ und isolierter Einzelmaßnahmen setzen die Interventionen an den konkreten Fragestellungen Ihrer Organisation an. Auch in der Phase der Umsetzung bleiben wir in engem Austausch.
    Das Sichern der Nachhaltigkeit ist ein fortlaufender Prozess. In regelmäßigen Retrospektiven wird die Wirksamkeit überprüft und bei Bedarf nachjustiert. Die Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung bieten eine fundierte Grundlage für die Ableitung einer Strategie für gesundes Arbeiten in Ihrer Organisation. In diesem Strategieentwicklungsprozess übernehme ich die Lotsenfunktion.

Gesunde Organisationen weiter denken: Design Thinking und Werkstattgespräche für BGM-Experten und HR-Businesspartner

Weder Obstkörbe noch gut gemeinte Einzelmaßnahmen bringen einen nachhaltigen Erfolg. Das wissen Sie längst. Damit Sie wirklich etwas bewegen können, biete ich eine erweiterte Perspektive auf Gesundheit in Organisationen.

Ko-Kreation und gegenseitige Inspiration sind der Kern meiner Werkstattgespräche und Coachings. Abgeleitet aus systemtheoretischen Überlegungen wird Gesundheit konsequent in den Kontext Ihrer Organisation eingebettet. Sie schaffen so die Voraussetzung für wirksame Veränderungen und stärken darüber Ihre Position.

  • Werkstattgespräche
    Praxisnaher Erfahrungsaustausch, konkrete Problemlösung und Netzwerken in einer kleinen Gruppe (max. 8 Personen).
    Da Lernen am besten gelingt, wenn echte Probleme gelöst werden, stehen Ihre Praxisfälle im Mittelpunkt. Wir nehmen Ihre Fragestellungen in den Blick und betrachten diese aus unterschiedlichen Dimensionen. In jedem der insgesamt 4 Module steht eine Dimension im Fokus. Die nächsten Werkstattgespräche starten im 1. Quartal 2020. Bei Interesse schreiben Sie mir einfach eine Mail. Dann erfahren Sie als erstes von den neuen Terminen.
    Auf Anfrage finden die Werkstattgespräche auch Inhouse statt. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir und wir verabreden uns, um zu klären, welches Setting für Sie passend ist.
  • Einzelcoaching und Supervision
    Für unternehmensinterne BGM-Beraterinnen, HR-Business-Partner oder Projektverantwortliche biete ich einen vertrauensvollen Rahmen, in dem Sie Ihr BGM-Thema weiter entwickeln.
  • DesignThinking-Workshop
    Gesunde Organisationen gestalten – für unternehmensinterne Gestalter und BGM-Projektverantwortliche.
    Orientiert am Konzept des Design Thinking kreieren Sie in einem Workshop zusammen mit 4 bis 6 Kollegen neue Ansätze für eine gesunde Organisation. Da wir konsequent von den Kundenbedürfnissen her arbeiten, haben wir gleichzeitig die Wertschöpfung Ihrer Organisation im Blick. Das geht deutlich weiter, als „nur“ betriebliche Gesundheit zu managen. Vielmehr entsteht Raum für neues Denken und Kreation. Mit Ihren neuen Ansätzen erzielen Sie deutlich mehr Wirksamkeit. Gesundheit und Wertschöpfung gehen Hand in Hand, das Thema wird zur „Love Brand“ von Geschäftsführung, Führungskräften und Kollegen gleichermaßen.
Impressum & Datenschutz
Impressum & Datenschutz