#einfach machen
Werkzeuge für Klarheit im Prozess

Einfach machen?

Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung und „einfach machen“, wie geht das zusammen?

Vermutlich haben Sie eher Bilder von komplizierten Prozessen und Ordnern voller Dokumentationen vor Augen. Sie sind unsicher, wie das Verfahren „richtig“ durchgeführt wird. Sie wissen von Befragungen, die ohne Wirkung bleiben. Und Sie kennen Projekte, um die sich keiner mehr kümmern mag und die versanden. Und jetzt sollen ausgerechnet Sie sich um die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung kümmern.

Ich möchte, dass Sie das Thema erfolgreich bearbeiten und dabei wirksam sind. Meine Werkzeuge sind darauf ausgerichtet, dass Sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen und gleichzeitig einen schlanken Prozess gestalten. Schließlich haben Sie noch weitere Themen auf der Agenda.

Praktikable Werkzeuge

Für Klarheit im Prozess der Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung habe ich praktikable Werkzeuge entwickelt. Schritt für Schritt bauen Sie eine tragfähige Basis für Ihr Projekt. Abgestimmt auf die Voraussetzungen in Ihrer Organisation. Pragmatisch und wirksam.

Am Ende steht Ihre Projektskizze. Sie wissen um vorhandene Ressourcen und können im Idealfall das Projekt ohne weitere Unterstützung umsetzen. #einfach machen wird möglich.

 

Im Werkzeugkasten finden Sie folgendes

  • Workbook (40 S., als ePub und PDF zum Download): 8 Worksheets zur Prozessgestaltung, Nutzenkalkulator, Checklisten und Beispiele aus der Praxis.
  • Videolektionen: Typische Stolperfallen und mögliche Lösungsansätze.
  • Q&A-Sessions: In 1:1-Videocalls klären wir alle Fragen zu Ihrem Vorhaben, individuell auf Ihre Organisation zugeschnitten. Zwei persönliche Termine á 60 Minuten.
  • Online-Bibliothek: Aktuelle Video-Keynotes, Worksheets, Fachartikel und FAQs. Sechs Monate Zugang ab Anmeldung

 

[Bild des Workbooks + Videos]

„Ich wollte von einer Expertin lernen, die sowohl die Prozessorganisation, strategische Kniffe, wie auch praktische Tools und Handwerkszeug für die konkrete Moderation vermitteln kann.
Bei Frau Gerstner wurde ich fündig: Auf den Punkt, Klarheit in der Ansprache von möglichen Rollenkonflikten und fundiertes, visuell toll aufbereitetes Wissen.
Der Wechsel von Impulsen, das Erproben in der Praxis, sowie der Austausch in der Gruppe stärkten mich, die Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung in unserem Unternehmen anzugehen.
Absolute Empfehlung! Frau Gerstner ist mit Ihrer Begeisterungsfähigkeit für das Thema und ihrer agilen Arbeitsweise ansteckend.“

Christina Rolle, Führungskraft in der Eingliederungshilfe, Frankfurt am Main

Damit Sie eine konkrete Idee bekommen, was Sie im Programm #einfach machen alles erwartet, schauen Sie sich am besten dieses kurze Video an.

Das Programm ist genau das Richtige für Sie? Dann schreiben Sie mir direkt eine Mail und wir verabreden uns für ein erstes Telefonat!

 

Häufige Fragen

Von Kolleginnen habe ich gehört, dass die Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung furchtbar kompliziert sein soll. Mich haben die Arbeitsschutzthemen bislang nicht so sehr interessiert. Doch jetzt soll ich mich kümmern. Ist #einfach machen das Richtige für mich?
Ja, in jedem Fall. Mit meinen Werkzeuge finden Sie einen schnellen, pragmatischen Einstieg in das Thema. Sie nehmen genau das in den Blick, was in Ihrer Organisation relevant ist. Bewusst verzichte ich auf lange arbeitsschutzrechtliche Herleitungen. Dennoch können Sie sicher sein, dass Sie alle rechtlichen Vorgaben erfüllen.
Die Arbeitsmaterialien sind so strukturiert, dass Sie direkt loslegen können. In die begleitenden Videolektionen fließen zahlreiche Beispiele aus meiner Beratungspraxis ein. So werden Sie für mögliche Stolpersteine sensibilisiert und entwickeln passende Lösungsstrategien. In den Q&A-Sessions klären wir im 1:1-Setting Ihre Fragen und Anliegen.

Wie überzeuge ich die Geschäftsführung, dass uns dieses Programm etwas bringt?
Sie schaffen mit diesem Programm eine solide Grundlage, dass Ihr Vorhaben rund läuft. So stellen Sie sicher, dass Sie sich auf das Wesentliche fokussieren und Ihre Ressourcen effizient einsetzten. Sie stärken Ihre internen Kompetenzen und machen sich damit auch unabhängig von externer Beratung.
Und für zahlenorientierte Menschen kann der Hinweis hilfreich sein, dass sich jeder investierte Euro mindestens zwei bis dreifach auszahlt.
Neben dem monetären Nutzen sind langfristig auch positive Effekte auf die Arbeitgeberattraktivität, ein Anstieg der Produkt- und Dienstleistungsqualität sowie insgesamt ein höheres Engagement im Sinne der Organisation zu erwarten.

Ich habe noch weitere dringliche Themen auf dem Zettel. Wie viel Zeit benötige ich, um das Programm #einfach machen zu durchlaufen?
Das Programm ist so angelegt, dass Sie innerhalb weniger Wochen die Struktur für Ihren Prozess geschaffen haben. Dafür sollten Sie sich je Woche zwei bis drei Stunden für eine konzentrierte Arbeit mit dem Workbook einplanen. Nach spätestens 3 Monaten steht Ihr Projektplan und Sie haben alle erforderlichen Abstimmungsgespräche geführt. In manchen Organisationen geht das auch zügiger.
Da die internen Prozesse und Strukturen so unterschiedlich sind, haben Sie für die Dauer von 6 Monaten Zugang zu allen Materialien. Sie legen fest, welches Tempo passt.

Bei uns hat sich das Amt für Arbeitsschutz angekündigt und ich muss jetzt schnell was auf den Weg bringen. Reicht es aus, das Workbook zu bearbeiten?
Oha, jetzt sollen Sie also nachweisen, dass Sie sich um das Thema kümmern! Ja, nutzen Sie unbedingt das Workbook und die individuellen Q&A-Sessions. Das spart Ihnen eine Menge Zeit und Sie kommen zügig zu einer Vorgehensweise, die für Ihre Organisation passt.
Da ich schon viele Jahre mit Berufsgenossenschaften und Arbeitsschutzbehörden zusammenarbeite, weiß ich um die gesetzlichen Anforderungen. Diese sind in meinen Materialien berücksichtigt. Wichtig ist allerdings, dass Sie ins Tun kommen, sobald die Vorgehensweise steht.

Das passt für Sie? Schreiben Sie mir am besten direkt eine Mail, dann können Sie bereits in wenigen Tagen #einfach starten.

Impressum & Datenschutz
Impressum & Datenschutz